paledo - paperless documentation

Die Software - Mobile Instandhaltung war noch nie so einfach!

Die Paledo Software besteht aus drei Komponenten:

Paledo-Server

Der Paledo-Server dient zur zentralen Speicherung und Verfügbarmachung aller relevanten Daten. Außerdem enthält er das Schnittstellenmodul, das Drittsysteme, wie z.B. ERP oder IPS Lösungen anbindet.

Paledo-Desktop Client

Der Paledo-Desktop Client dient zum Datenzugriff von den Büroarbeitsplätzen aus. Hier werden die Dokumentationsvorlagen erstellt und den Wartungsobjekten zugewiesen. Außerdem können die erfassten Daten, z.B. die Wartungshistorie ausgewertet werden. Die Administration des Systems erfolgt ebenfalls vom Desktop-Client aus.

Paledo Mobile Client

Der Paledo-Mobile Client dient zur mobilen Verfügbarmachung von technischen Anlageninformationen und natürlich zur Dokumentation instandhaltungsrelevanter Tätigkeiten, der Kernfunktion des Paledo Systems.

Funktionale Module

Wissensmanagement-Modul

Im Wissensmanagement werden alle instandhaltungsrelevanten Daten gespeichert und verfügbar gemacht. Dies umfasst z.B. die Anlagenstruktur. Alle Objekte, die Gegenstand von Dokumentationstätigkeiten sind, werden hier verwaltet. Objektstruktur und zugehörige Stammdaten können entweder in Paledo verwaltet oder aber aus externen Systemen (z.B. SAP PM) synchronisiert werden. Zu jedem Objekt ist die Wartungshistorie sowie technische Dokumentation abrufbar. Die Wartungshistorie kann manuell durchsucht aber auch automatisch nach bestimmten Kriterien ausgewertet werden.

Funktionale Module

Vorlagen-Modul

Sollen Instandhaltungstätigkeiten systematisch und strukturiert dokumentiert werden, ist zunächst eine Dokumentationsvorlage notwendig. Derartige Vorlagen existieren in den meisten Unternehmen entweder in Papierform als Fotokopier-Vorlage oder werden mit Office-Applikationen wie Excel und Word erstellt und verwaltet. Unabhängig von der Quelle können diese Vorlagen in Paledo importiert und bereitgestellt werden. Nach dem Import definiert der Arbeitsvorbereiter an welchen Stellen im Formular automatisch Objekt- oder Auftragsstammdaten hinterlegt werden sollen (z.B. Objekt Kennzeichen, Hersteller, Serien-Nr., Auftrags-Nr., Beginn Datum …) Außerdem kann mit wenigen Klicks definiert werden an welchen Stellen in der Protokollvorlage vom Benutzer Eingaben erwartet werden. Optional können für diese Eingaben auch noch Toleranzüberprüfungen, Berechnungsformeln oder anzustoßende Makros hinterlegt werden. Alle Definitionen erfolgen in einem intuitiven, grafischen Protokolldesigner.

Sind alle Protokollseiten einer Tätigkeit definiert und über die Qualitätssicherungsfunktionalitäten freigegeben, können sie einer Tätigkeit (z.B. „Große Inspektion“) und einer Gruppe von Objekten (z.B. alle U-Bahnen eines bestimmten Herstellertyps) zugeordnet werden. Ist diese Vorlage einmal definiert und zugeordnet, kann die Datenerfassung beginnen.

Protokolldesigner

Erfassung

In diesem Modul findet die eigentliche Datenerfassung statt. Grundlage einer Dokumentationstätigkeit ist ein Arbeitsauftrag. Dieser kann entweder manuell in Paledo angelegt oder aus einem externen System automatisch importiert werden. Im Auftrag ist definiert welches Instandhaltungsobjekt (z.B. Pumpe mit dem Kennzeichen LAB10-AP001) mit welcher Tätigkeit (z.B. Komplettrevision) bearbeitet wird. Anhand der im Vorlagen-Modul hinterlegten Dokumentationsvorlage stellt Paledo für jeden Auftrag automatisch alle benötigten Protokollvorlagen bereit und fasst diese in einem Bericht zusammen. Aufgrund der Zuordnung zu Mitarbeitern oder Schichtgruppen wird der Dokumentationsauftrag inklusive Objektstammdaten, Protokollvorlagen und technischer Unterlagen (Hersteller-Anweisungen, Zeichnungen, interne Arbeitsanweisungen …) auf dem entsprechenden TabletPC über das Netzwerk bereitgestellt. Die eigentliche Datenerfassung erfolgt dann vor Ort mit Handschrifterkennung, Fotokamera oder anschließbaren Diagnosesystemen. Die Dateneingabe kann offline erfolgen. Das bedeutet es wird keine aktive WLAN oder UMTS Verbindung benötigt. Nach Abschluss der Arbeiten oder Schichtende synchronisiert der Mitarbeiter das Gerät über WLAN oder Docking-Station mit der Hauptdatenbank. Alle abgeschlossenen Berichte werden in der Datenbank und zusätzlich auf einem Netzlaufwerk als PDF Dateien archiviert. Optional können per Schnittstelle Aufträge in externen Systemen technisch zurückgemeldet oder die Dokumentation in einem Dokumentmanagementsystem (DMS) abgelegt werden.

Protokolldesigner

Schnittstellen

Eine besondere Stärke des Paledo Systems ist sein Schnittstellenbaukasten. Über eine Reihe von konfigurierbaren Standardmodulen kann ohne Programmierung eine Schnittstelle zu gängigen Standardsystemen implementiert werden. Zum Anschließen von proprietären Eigenentwicklung kann außerdem entweder eine standardisierte Dateischnittstelle genutzt oder eine kundenspezifische Lösung umgesetzt werden. Die Integrationsmöglichkeiten von Standardsystemen kann am Beispiel von SAP PM veranschaulicht werden.

>> zum Integrationsbeispiel SAP Schnittstelle

SAP Schnittstellen