paledo - paperless documentation

Paledo – Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

PALEDO ist ein innovatives,
mobiles, TabletPC-basiertes
Dokumentationssystem.

Es besteht aus einem innovativen Softwaresystem
kombiniert mit einem ergonomischen Eingabegerät.

Was ist das Ziel des Systems?

Implementierung eines durchgehend digitalen Dokumentationsprozesses
ohne Medienbrüche bei komplexen Wartungs-, Inspektions- und Instandhaltungstätigkeiten.

Welche Vorteile bringt das System:

  • Steigerung der Dokumentationsqualität
  • Senkung der Dokumentationskosten
  • Senkung der Mitarbeiterbelastung durch Dokumentationsaufgaben
  • Wegfall der regelmäßigen auftragsspezifischen Zusammenstellung der Dokumentationsvorlagen
  • Wegfall des Ausdrucks der Dokumentationsvorlagen
  • Wegfall des Abtippens / Einscannens handschriftlich ausgefüllter Berichte
  • Automatische Archivierung der Dokumentation
  • Automatische Erstellung und Pflege einer ausführlichen, auswertbaren Wartungshistorie
  • Erhöhung der Mitarbeitermotivation durch Senkung des „bürokratischen“ Papierverwaltungsaufwands
  • Mobile Bereitstellung von technischen Daten und digitalisierten Unterlagen (z.B. technische Zeichnungen, Handbücher etc.)

Was macht das System so besonders?

  • Beliebige Papiervorlagen können vom Anwender ohne Programmierkenntnisse mit geringem Aufwand ins System überführt werden
  • Die Protokolle können ohne Programmierkenntnisse vom Anwender mit Berechnungsformeln, automatischer Kontrolle von Toleranzbändern und der dynamischen Übernahme von Stammdaten optimiert werden
  • Das Protokolllayout existierender Vorlagen bleibt 1:1 erhalten
  • Die Protokolle werden wie gewohnt handschriftlich ausgefüllt, dabei erfolgt aber eine automatische Texterkennung
  • Durch das robuste und ergonomische Eingabegerät mit großem Display ist das System bei komplexen Protokollen PDA-Lösungen weit überlegen
  • Über Standardschnittstellen kann das System kostengünstig mit existierenden ERP und IPS Systemen verbunden werden (z.B. SAP PM, Maximo, CS/IBFS oder auch selbstentwickelte Lösungen)
  • Die Einführung eines Produktivsystems ist im Allgemeinen innerhalb von 4-8 Wochen mit geringem Arbeitsaufwand realisierbar.

Funktionen & Module

  • Störungsmanagement
  • Reparatur & Instandhaltung
  • Periodische Wartung & Inspektion / TPM
  • Mobile Instandhaltung
  • Anlagenverwaltung
  • Ersatzteilmanagement
  • Gesetzeskonforme Instandhaltungsdokumentation
  • Analyse und Reporting (KPI)
  • Schicht & Ressourcenplanung
  • Fremdfirmenintegration
  • Dokumentenmanagement
  • Instandhaltungsservice
  • Anbindung Prozessrechner und Diagnosesysteme
  • ERP Integration (SAP/ Navision/ AP+…)

Was sind die IT-Voraussetzungen?

  • 1 Server-Computer mit mind. 2 GB RAM, 40 GB freier Festplattenplatz, 2,5 GHz Prozessor, Windows Server oder XP Betriebssystem (Server-Computer wird nicht exklusiv benötigt)
  • 1 Client Computer, mind. 1 GB RAM, 1,5 GHz Prozessor
  • Netzwerkverbindung zwischen Client und Server Computer, Verbindung der mobilen Endgeräte über Ethernet, WLAN oder WAN (UMTS/EDGE)

Was sind die technischen Fähigkeiten des Endgerätes?

  • Hardware: Intel Core i5 Prozessor, 2 GB RAM, Schutzklasse IP54, Sturzgetestet nach MIL-STD-810G, widerstandsfähiges Gorilla-Glas Display, View-Anywhere Display für Außeneinsätze, 62GB SSD, Barcode und RFID Reader integriert, Ethernet, WLAN, optional 3G Modul (UMTS/EDGE) mit GPS, Hotswap Akku
  • Betriebssystem: Windows 7 oder Windows XP